Über uns

rœtelinc 1, mhd., st. M.: nhd. „Rötling“, Rotforelle, Rotkehlchen; ÜG.: lat. (pitonius) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. rœte, rōte, linc; W.: s. nhd. (ält.) Rötling, M., „Rötling“, Rotschwänzchen, DW 14, 1313; L.: Lexer 171c (rœtelinc), Glossenwörterbuch 493b (rœtelinc)

(Quelle: Prof. Gerhard Köbler, http://www.koeblergerhard.de)


 

Der Name „Diu Rœtelincers“ bezieht sich auf das o.a. Wort in einem Mischmasch aus Mittelhoch- und -niederdeutsch, dass man sich so oder in ähnlicher Form sicherlich als Spottbezeichnung der Dorfbewohner für die auf der Roten Burg lebenden Bediensteten vorstellen kann.

Wir sind eine freie Gruppe geschichtsinteressierter Menschen, die das Hobby lebendige Geschichte oder neudeutsch „Living History“ für den gewählten Zeitraum um 1220 n.Chr. betreiben. Wir betreiben kein Fantasy-LARP (Live Action Roleplaying) oder Reenactement im Sinne einer theaterhaften Darbietung. Unser Fokus liegt auf der Wiederentdeckung und Bewahrung von heute als veraltet angesehenen Handwerkstechniken, der Ernährung, Bekleidung und Freizeitgestaltung. Die Basis dafür bietet, wann immer möglich, der aktuelle wissenschaftliche Stand der Geschichtsforschung.

Unser Wissen und Können präsentieren wir Euch gerne im Rahmen von musealen Veranstaltungen aber auch Schul- und Kindergartenbesuchen.